Blumengroßhändler dachten sich „Zurück in die Zukunft“

Jahrestreffen des Blumen- Groß- und Importhandels als Präsenzveranstaltung in der Messe Essen

In kleinerem Rahmen als gewöhnlich, fand am 11. September 2021 das jährliche Treffen des deutschen Blumen- Groß- und Importhandels in der Messe Essen statt. Die BGI Service UG führte die Veranstaltung als Präsenztreffen unter Corona-Auflage durch, was von vielen Teilnehmern als positiver Schritt begrüßt wurde. „Wir wollen endlich wieder ins persönliche Gespräch kommen, denn unsere Branche lebt von individuellen Kontakten“, brachte ein Teilnehmer den Wunsch der Großhändler auf den Punkt.

Der Nachmittag stand unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“ bei der Moderator Frank Teuber, Berater für Prozessbegleitung und langjähriger Branchenexperte, die Teilnehmer dazu aufforderte, unabhängig von alltäglichen Abläufen und Zwängen des Alltagsgeschäfts, einen fiktiven Blick aus dem Jahr 2026 zurück auf die vorhergegangenen 5 Jahre zu werfen.

In dieser Regnose standen unter anderem Strukturperspektiven, Veränderungen in der Rolle des Großhandels und zukünftige Beziehungen zwischen Groß-, Einzelhandel und Konsumenten im Mittelpunkt. Dabei führte Frank Teuber die Teilnehmer in einer Selbstreflektion zunächst zurück in die Medien- und Konsumwelt der 80er Jahre, um dafür zu sensibilisieren, welche Einflüsse und Werte sich prägend auf das individuelle Verhalten und die Haltung vieler Unternehmer und Unternehmerinnen von heute auswirken können.

In einer Gesprächsrunde diskutierten (v.l.n.r.) Steffen Vahldiek, Danja Cox und Marcus Eisenberg mit Moderator Frank Teuber über die Unterschiede zwischen Unternehmer- und Managerkultur bei der Unternehmensführung.

Er machte deutlich, wie stark die Einflüsse eines antrainierten Rollenverständnisses auf die emotionale Ebene sind und Auswirkungen auf das vielzitierte „Bauchgefühl“ haben, das oft die unternehmerischen Entscheidungen mitbestimmt. Die distanzierte Betrachtung der vielfältigen Einflüsse auf die eigene Haltung und das Hinterfragen der eigenen Entscheidungsfaktoren sowie der eigenen Rolle kann dazu beitragen, sich notwendigen Veränderungen für eine zukunftsgerichtete Geschäftsentwicklung leichter zu öffnen.

In seiner Präsentation zeigte Teuber die in vielen Telefoninterviews gesammelten Aussagen von Großhandelskunden und Marktpartnern zu den Zukunftserwartungen an den deutschen Blumen- und Pflanzengroßhandel. In einem Kurzworkshop formulierten die Teilnehmer ihre Erwartungen was sich in den nächsten fünf Jahren im Blumen- und Pflanzengroßhandel ändern wird und warfen noch einmal einen Blick zurück aus der Zukunft, was sich ihrer Meinung nach 2026 tatsächlich verändert haben wird.

Mit viel frischem Wind für das eigene Denken und die eigene Haltung endetet das erste persönliche Branchentreffen seit langer Zeit mit viel Vorfreude auf kommende gemeinsame Veranstaltungen unter „Normal-Bedingungen.


Weitere Beiträge

Wir über uns

Der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels ist die bundesweite Interessenvertretung der deutschen Schnittblumen- und Topfpflanzengroßhändler sowie der Importhändler.

Unser Ziel ist die Förderung, Aufrecht- und Gesunderhaltung des Großhandels mit Blumen und Pflanzen in Deutschland. Dazu gehören die Wahrung und Vertretung der Interessen unserer Mitglieder bei nationalen und internationalen Behörden, Institutionen, Verbänden und Körperschaften.

BGI-Innovationsprojekt erhält EU-Förderung

Das neueste Innovationsprojekt des Verbands des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. (BGI) ist förderwürdig. weiterlesen

Partner des BGI