IPM Absage ist verantwortungsvoller Schritt

Auch internationale Ausrichtung durch Reiseeinschränkungen erschwert

Das BGI Trade Center, als wichtiger Treffpunkt des Handels auf der IPM Essen muss eine Pause einlegen.

Die für den 26. bis 29. Januar 2021 geplante IPM ESSEN wurde von der Messe Essen abgesagt. „Vor dem Hintergrund der zunehmend dynamischen Situation und der weltweiten Reiserestriktionen besteht derzeit nicht die für die seriöse Vorbereitung der internationalen Messeteilnehmer erforderliche Planungssicherheit.“ so die Messe zur Begründung.

Die Vorbereitungen für das BGI Trade Center als Gemeinschaftsstand des deutschen und internationalen Großhandels liefen auf vollen Touren, und viele Aussteller blickten mit vorsichtiger Vorfreude auf die bevorstehende Messteilnahme. Dennoch war die Verunsicherung darüber, wie eine Messebeteiligung und ein Messebesuch in der aktuellen Lage aussehen könnte, allseits zu spüren.

„Die Absage der IPM ist bedauerlich, denn als Ort der Begegnung der Branche und als Kommunikationsplattform, ist die IPM ein besonderer Termin zum Jahresbeginn, der alle Beteiligten jedes Jahr wieder hochmotiviert in die neue Saison starten lässt“, so Andrea Kirchhoff, Geschäftsführerin der BGI Service UG und verantwortlich für den Messeauftritt des BGI Trade Centers. „Das Herzstück einer Messe ist der persönliche Kontakt und gerade das BGI Trade Center steht für Kommunikation und persönlichen Austausch europäischer und internationaler Handelspartner der grünen Branche. Dass die Messe Essen sich zum jetzigen Zeitpunkt für die Absage entschieden hat, ist ein verantwortungsvoller Schritt bezüglich des Gesundheitsschutzes der Messeteilnehmer und ein Statement zum Erhalt der Messe als internationale Plattform für den globalen Handel und die weltweite Produktion.“

Die Messe Essen wird sich zum geplanten Messetermin in anderer Form als Treffpunkt der grünen Branche präsentieren und wird Entscheider und politische Vertreter zu einem digitalen Spitzentreffen, dem IPM ESSEN SUMMIT einladen.


Weitere Beiträge

Wir über uns

Der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels ist die bundesweite Interessenvertretung der deutschen Schnittblumen- und Topfpflanzengroßhändler sowie der Importhändler.

Unser Ziel ist die Förderung, Aufrecht- und Gesunderhaltung des Großhandels mit Blumen und Pflanzen in Deutschland. Dazu gehören die Wahrung und Vertretung der Interessen unserer Mitglieder bei nationalen und internationalen Behörden, Institutionen, Verbänden und Körperschaften.

BGI-Innovationsprojekt erhält EU-Förderung

Das neueste Innovationsprojekt des Verbands des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. (BGI) ist förderwürdig. weiterlesen

Partner des BGI