• Close to Green - Das Magazin für den Handel mit Blumen und Pflanzen
    mit Informationen und Meinungen zu den Themen des grünen Handels

    Close to Green ist wie der grüne Handel der Zukunft
    Nachhaltig, zukunftsgerichtet, smart, kommunikativ, kooperativ

    Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

  • Der BGI als Krisen-Partner

    Der BGI steht innerhalb seiner Netzwerke jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung.
    Wir unterstützen unsere Mitglieder bei der Lösung der Fragen rund um die aktuelle Situation.
    Geben Sie uns Rückmeldung, wenn es mit den Maßnahmenpakete der Regierung und der Länder Probleme oder Erfolge zu vermelden gibt.
    Schreiben Sie uns Ihre Meinung und Ihre Erfahrungen an .

  • Der BGI - seit über 55 Jahren Engagement für den Großhandel


    Die Vertretung des Großhandels auf politscher Ebene und in der Öffentlichkeit.
    Wir fördern die nationale, internationale und intere Vernetzung
    Jetzt und auch weiterhin Ihr Partner für die Entwicklung von Zukunftsstrategien und Perspektiven für den Großhandel.


  • Unser Netzwerk ist unser Erfolg


    Der BGI ist die bundesweite Interessenvertretung der deutschen
    Schnittblumen- und Topfpflanzengroßhändler sowie der Importhändler.
    Wir setzen uns ein, damit Sie erfolgreich arbeiten können.


  • Blumengroßhandel ist Mittelstand: Erfolg durch Kontinuität

    Verlässliche Beziehungen prägen das Geschäft im Blumen- und Pflanzengroßhandel.
    Wer für mehrere Generationen denkt, ist fern von nur kurzfristigen Überlegungen.

  • Nachhaltiges Handeln heißt Zukunft gestalten


    Die Unternehmen im Blumen- und Pflanzenhandel bieten einwandfreie und hochwertige Produkte.
    Damit leisten sie einen wesentlichen Beitrag zur Kultur unseres Landes.
    Ihr Handeln schafft gesellschaftliche Werte und achtet Mensch und Natur.


  • Der BGI - eine Plattform für die gesamte grüne Branche

    Unsere Leidenschaft für Blumen und Pflanzen prägt uns jetzt und auch in Zukunft.
    Die Zusammenarbeit mit allen Marktteilnehmern im In- und Ausland ist das Fundament
    auf dem unsere Mitgliedsunternehmen ihre persönliche und unternehmerische Zukunft
    gestalten können.

  • Der BGI – ein Verband, der Sie vertritt

    Werden Sie Mitglied oder Fördermitglied im BGI
    Sie sind Blumen- oder Topfpflanzengroßhändler in Deutschland und wollen Mitglied im BGI werden?
    Sie wollen als internationales Branchenunternehmen die Arbeit des BGI unterstützen?
    Schreiben Sie uns an:

Dichtes Programm und sommerliche Stimmung auf der IPM Summer Edition

BGI mit vier Veranstaltungen im Rahmenprogramm

Auch die sommerliche Ausgabe der IPM Essen, die IPM Summer Edition konnte die Erwartungen als Treffpunkt der grünen Branche voll erfüllen. Vor allem das umfangreiche Rahmenprogramm zu dem die Messe Essen und viele Organisationen und Verbände eingeladen hatten, waren Orte intensiven Austauschs und spannender Diskussionen und Informationen. Ein Highlight der Begegnungen war dabei sicher die Sommerparty im Essener Gruga-Park, bei der sich viele Branchenvertreter nach langer Zeit wieder einmal persönlich, in informellem Rahmen austauschen konnten.

 

 

Erster Handelskongress der Grünen Branche

Hochkarätig besetzt waren die Diskussionsrunden während des 1. Handelskongresses auf der IPM Summer Edition.

Der BGI war mit gleich vier Veranstaltungen im Rahmenprogramm vertreten. Die Auftaktveranstaltung, der Handelskongress „Think, Say, Do – Ein Blick auf unsere Branchenwelt von morgen“, “, auf Einladung des Landesverbands Gartenbau
Nordrhein-Westfalen, Landgard und des BGI, unterstützt von der IPM ESSEN, brachte in Diskussionsrunden zu den Themen Torfersatz, umweltschonende Transportverpackungen und neue Marketingtrends viel Interessantes und Informatives aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln auf die Bühne. . Damit leistete der Handelskongress einen wertvollen Beitrag zur Meinungsbildung zu drängenden aktuellen Branchen- und Umweltfragen.

Netzwerktreffen der Topfpflanzengroßhändler zum Thema Klimaneutralität

Beim Netzwerktreffen der Topfpflanzengroßhändler im BGI drehte sich alles um den „klimaneutralen Großhandel“. Darin gab Andreas Löbke von CoConcept eine Zusammenfassung der Ergebnisse der Arbeit der Netzwerkgruppe zu diesem Thema, und es wurde über Perspektiven für ein weiteres Vorgehen gesprochen. Maik Mandemaker, Areamanager Deutschland von MPS stellte ein neues Software-Tool vor. Der Horti-Footprint-Rechner ermöglicht es Gartenbauunternehmen, ihren eigenen Umweltfußabdruck auf der Basis ihrer Erfassungen für die MPS-ABC Zertifizierung zu ermitteln. Mit Hilfe des Rechners lässt sich auch feststellen, an welchen Stellen Veränderungen dazu beitragen nachhaltiger zu wirtschaften. Katharina Schwab, Supply Chain Managerin von Fairtrade Deutschland berichtete über die positive Entwicklung der Fairtrade Produkte in Deutschland und die Ausweitung des Produkt-Portfolios im Bereich Blumen und Pflanzen. Darüber hinaus wurde über die Voraussetzungen für die Vermarktung von Fairtrade Produkten innerhalb der Lieferkette gesprochen.

6. BGI-Schnittblumentag und Außerordentliche Mitgliederversammlung

Der zweite Messetag stand beim BGI ganz im Zeichen des Schnittblumentages, der im vergangenen Jahr nur virtuell stattfinden konnte. „Unternehmerische Verantwortung im Großhandel mit Schnittblumen“ lautete der Titel der Veranstaltung bei dem es neben der Verantwortung für das Klima auch um Verantwortung in der Lieferkette ging. Neben MPS und Fairtrade waren hier weitere Organisationen vertreten. So berichtete Jereon Oudheusden von den neuesten Entwicklungen in der Floriculture Sustainable Initiative FSI 2025, die Weiterentwicklung des Basket of Standards und neue Tätigkeitsfelder wie existenzsichernde Löhne, transparente Berichterstattung und die Veränderungen im Hinblick auf die Sorgfaltspflichten von Unternehmen. John Jansen vom niederländischen SMK Büro stellte ein neues Zertifikat für Floristen vor, dass es diesen ermöglichen soll, sich als „nachhaltiger Florist“ zu profilieren. Ein wichtiger Programmpunkt war ein Update von Andreas Löbke von CoConcept zum Thema Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz und die zu erwartenden Auswirkungen auf den Blumen- und Pflanzengroßhandel. Zum Abschluss konnte Dr. Andreas Gemächlich vom Import Promotion Desk mitteilen, dass neben Ecuador und Kolumbien nun auch Kenia in das Förderprogramm des IPD aufgenommen wurde und sich in Zukunft weitere interessante Kooperationsmöglichkeiten über die Vermittlung des IPD eröffnen werden. Er forderte die Großhändler auf, die direkten Kontakt zu den Produktionsbetrieben in den Schwellenländern durch persönliche Besuche zu intensivieren.

Zum Abschluss des zweiten Tages fand außerdem eine außerordentliche BGI Mitgliederversammlung statt.

„Die IPM Summer Edition hat den Rahmen für einen intensiven Austausch zu ganz unterschiedlichen Themen ermöglicht, die bei vielen Unternehmen auf der Nachhaltigkeitsagenda stehen“, zieht Frank Zeiler, BGI Geschäftsführer, ein Fazit der beiden Veranstaltungstage. „Wir haben uns gefreut unsere Veranstaltungen in diesen Rahmen einbetten zu können und auch vorauszuschauen auf die IPM Essen 2023, an der wir wieder mit dem BGI-Trade Center und zahlreichen Ausstellern aus dem internationalen Blumen-Groß- und Importhandel vertreten sein werden.“

 


Weitere Beiträge

Wir über uns

Der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels ist die bundesweite Interessenvertretung der deutschen Schnittblumen- und Topfpflanzengroßhändler sowie der Importhändler.

Unser Ziel ist die Förderung, Aufrecht- und Gesunderhaltung des Großhandels mit Blumen und Pflanzen in Deutschland. Dazu gehören die Wahrung und Vertretung der Interessen unserer Mitglieder bei nationalen und internationalen Behörden, Institutionen, Verbänden und Körperschaften.

BGI-Innovationsprojekt erhält EU-Förderung

Das neueste Innovationsprojekt des Verbands des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. (BGI) ist förderwürdig. weiterlesen

Partner des BGI