Royal FloraHolland wird Fördermitglied des BGI

Gesunderhaltung des deutschen Blumen- und Pflanzenmarktes ist gemeinsames Ziel

Der Vorstandsvorsitzende von Royal FloraHolland verkündete auf dem BGI-Verbandstag eine Kooperation mit dem BGI zur Förderung der Branche.

Im Rahmen des diesjährigen BGI-Verbandstages in Essen gab Lucas Vos, der Vorstandsvorsitzende von Royal FloraHolland bekannt, dass die niederländische Genossenschaft zukünftig die Arbeit des Verbandes des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels als Fördermitglied unterstützt.

 Lucas Vos betonte in seiner Rede an die Verbandstagsteilnehmer die Notwendigkeit, dem deutschen Markt einen Impuls zu geben, um den stagnierenden Verbraucherausgaben und dem fehlenden Interesse junger Verbraucher entgegenzuwirken. Während die Exportzahlen aus den Niederlanden in andere Staaten stiegen, sei das in Deutschland nicht der Fall.

Kooperationen zur Förderung der Branche im jeweiligen Absatzland

Aus diesem Grund will sich Royal FloraHolland für die Entwicklung und Förderung des deutschen Marktes einsetzen. Als neutraler Marktplatz bearbeite Royal FloraHolland nationale Märkte jedoch nicht aus eigener Kraft, sondern gemeinsam mit Partnern. Das allgemeine Interesse, das der BGI als Non-profit-Organisation auf dem deutschen Markt verfolge, passe gut zu Royal FloraHolland. Daher habe man beschlossen, die Arbeit des BGI zukünftig durch eine Fördermitgliedschaft unterstützen, so Lucas Vos. Dies entspreche dem Vorgehen in anderen Ländern, wo Royal FloraHolland ebenfalls Kooperationen zur Förderung der Branche eingehe.

BGI steht für die Vielfalt der Vermarktungsstrukturen

Der BGI begrüßt die Entscheidung von Royal FloraHolland, sich auf dem für die Niederlande so wichtigen Absatzmarkt zu engagieren. Als Branchenverband setzt sich der BGI für die Förderung, Aufrecht- und Gesunderhaltung des Marktes mit Blumen und Pflanzen in Deutschland ein. Dazu gehört es auch, Impulsgeber für zukunftsfähige Ideen und Lösungen in einem breiten und lebendigen Netzwerk innerhalb des Marktes zu sein.

„Das Angebot der niederländischen Erzeugerbetriebe, deren Interessen Royal FloraHolland vertritt, ist für den deutschen Markt unverzichtbar, wenn es darum geht ein vielfältiges Sortiment von der Schnittblume über die Topfpflanze bis zum Baumschulprodukt und der Blumenzwiebel anbieten zu können. Ein Schulterschluss von Angebot und Nachfrage, von Produzent, Vermarkter und mittelständischem Handel ist dringend geboten. Der BGI steht für die Vielfalt der Vermarktungsstrukturen in Deutschland, darin liegt für uns der Schlüssel für die Erfüllung der differenzierten und vielfältigen Wünsche und Anforderungen des deutschen Konsum-Marktes“, so BGI-Verbandspräsident Norbert Engler.

Europäisches Branchennetzwerk fördert auch den nationalen Markt

„Für die grüne Branche ist es von entscheidender Bedeutung über den nationalen Tellerrand und den einzelner Unternehmensinteressen hinaus zu denken. Ein europäisches Branchennetzwerk des Handels und aller beteiligten Interessengruppen ist für uns ein wichtiger Schritt zur Weiterentwicklung des nationalen Zierpflanzenmarktes“, betont Engler.

Daher sei die Unterstützung von Royal FloraHolland für den BGI eine willkommene Stärkung der Verbandstätigkeit und der Bemühungen des BGI auf deutscher und internationaler Ebene.


Weitere Beiträge

Wir über uns

Der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels ist die bundesweite Interessenvertretung der deutschen Schnittblumen- und Topfpflanzengroßhändler sowie der Importhändler.

Unser Ziel ist die Förderung, Aufrecht- und Gesunderhaltung des Großhandels mit Blumen und Pflanzen in Deutschland. Dazu gehören die Wahrung und Vertretung der Interessen unserer Mitglieder bei nationalen und internationalen Behörden, Institutionen, Verbänden und Körperschaften.

BGI-Innovationsprojekt erhält EU-Förderung

Das neueste Innovationsprojekt des Verbands des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. (BGI) ist förderwürdig. weiterlesen

Partner des BGI