Internationale Netzwerkfunktion des BGI stärkt den deutschen Großhandel

Auf der nicht-öffentlichen Mitgliederversammlung, im Rahmen des diesjährigen Verbandstages des Verbandes für den deutschen Blumen-Groß- und-Importhandel BGI e.V., stellten Vorstand und Geschäftsführung des BGI die erarbeitete Strategie für die Verbandsarbeit bis 2022 zur Diskussion.

Gründe für die Strategiediskussion waren sich ändernde Rahmenbedingungen für die Großhandelsunternehmen, der Wandel in der Branche insbesondere im Schnittblumenmarkt, der Strukturwandel im traditionellen Facheinzelhandel, eine Veränderung in der Kundenstruktur und in der internen Netzwerk- und Kommunikationsarbeit. Vorausgegangen waren Versammlungen und Workshops in denen die definierten Ziele und Aufgaben des BGI überprüft und neu diskutiert worden waren.


Mitglieder bestätigten den eingeschlagenen Kurs des BGI

Einstimmig erteilten die anwesenden Mitglieder den Verantwortlichen das Mandat die strategischen Bemühungen des BGI, die Ausrichtung und Angebote des BGI in der vorgestellten Art und Weise umzusetzen und weiter zu verfolgen. Im Vordergrund steht dabei die Förderung, Aufrecht- und Gesunderhaltung des Großhandels mit Blumen und Pflanzen in Deutschland, aber auch die Koordinierungsfunktion des Verbandes für seine Mitglieder. „Der BGI will das Herzstück im lebendigen Netzwerk seiner Mitglieder sein“, betonte Frank Zeiler, Geschäftsführer des BGI. „Wir sehen uns dabei gemeinsam mit unseren Partnern als Mitgestalter im grünen Markt und in der Branche.“


Lebendiges Netzwerk

Zum Selbstverständnis des Verbandes gehört es neben der umfangreichen Lobby- und Netzwerkarbeit für die politische Interessenvertretung auch, Zukunftsthemen, Ideen und Lösungen für die Mitglieder zusammenzuführen und zu vermitteln sowie Serviceleistungen vom Branchenmarketing bis zur Messebeteiligung anzubieten. Beinah jeden Monat findet aus diesem Grund ein Treffen einer der Netzwerkgruppen des BGI zu ganz unterschiedlichen Themen statt. Das Spektrum reicht dabei von der Kooperation mit anderen Interessengruppe und Verbänden über die Branchenkommunikation beispielsweise zu Nachhaltigkeitsthemen bis hin zu Schulungen, Seminaren und der Bildung von Erfa-Gruppen.

Norbert Engler, Vorstandsvorsitzender des BGI bedankte sich bei den Mitgliedern für das ausgesprochene Vertrauen in die strategische Arbeit von Vorstand und Geschäftsführung. „Wir freuen uns über die Bestätigung der von uns angestrebten Positionierung des Verbandes und werden im Vorstand und in der Geschäftsstelle des BGI weitere Projekte und Maßnahmen im Sinne des deutschen Blumengroßhandels initiieren.“


Weitere Beiträge

Wir über uns

Der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels ist die bundesweite Interessenvertretung der deutschen Schnittblumen- und Topfpflanzengroßhändler sowie der Importhändler.

Unser Ziel ist die Förderung, Aufrecht- und Gesunderhaltung des Großhandels mit Blumen und Pflanzen in Deutschland. Dazu gehören die Wahrung und Vertretung der Interessen unserer Mitglieder bei nationalen und internationalen Behörden, Institutionen, Verbänden und Körperschaften.

BGI-Innovationsprojekt erhält EU-Förderung

Das neueste Innovationsprojekt des Verbands des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels e.V. (BGI) ist förderwürdig. weiterlesen

Partner des BGI